Das Kammerorchester Sindelfingen wurde 1971 von Prof. Rolf Mammel
(† 2010) gegründet und erspielte sich rasch einen guten Ruf im In- und Ausland.

Es besteht aus hauptberuflichen MusikerInnen und Musiklehrenden, die sich projektweise zu Arbeitsphasen zusammenschließen und ist das einzige seiner Art in der Region.

 

Unter der künstlerischen Leitung von Prof. Albrecht Holder präsentierte sich das Kammerorchester, wie die Presse berichtete,"inspiriert und vital" in Sindelfingen und erspielte sich auf Anhieb ein Engagement nach Schloss Weikersheim: In einer Veranstaltung im Rahmen "50 Jahre Baden-Württemberg" unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Erwin Teufel gab das Ensemble zwei Konzerte im Rittersaal des Schlosses, die von den jeweils 600 Zuhörern begeistert aufgenommen wurden.

 

Das Kammerorchester Sindelfingen unterscheidet sich von den anderen Orchestern der Gegend dadurch, daß die Spieler hauptberufliche Musiker sind, vorwiegend Musiklehrende aus Sindelfingen (SMTT) und anderen Orten des Landkreises. Das Kammerorchester Sindelfingen ist das einzige Ensemble seiner Art im Landkreis Böblingen. Seine Mitglieder betrachten das Musizieren im Kammerorchester als Ergänzung zu ihrer Lehrtätigkeit oder auch als Fortbildung. Mitglieder des Kammerorchesters können auch Musiker in Ausbildung (Musikstudenten) oder sehr begabte Schüler aus dem Landkreis sein. Das Kammerorchester versteht sich nicht als  "Muggen"-orchester, hat eine stabile Besetzung und ist daran interessiert, sein  künstlerisches Profil weiterzuentwickeln und zu schärfen. Bespielt werden sollen auch wieder die kleineren Orte im Landkreis (z.B. Deckenpfronn, Zehntscheuer), die Zusammenarbeit mit Schulen soll gefördert werden, z.B. durch Konzerte in Schulen für Schüler. Ein Anfang war 1997, als Mitglieder des Sindelfinger Kammerorchesters in der Königsknollschule ein Konzert (Forellenquintett) gaben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Albrecht Holder 2014